Sr. Verena Maria SDS während ihrer Zeit als MaZ-lerin mit einer Bewohnerin von Haus Emmaus, Palästina

Berufungsg'schichten: Mehr an Leben

Im Quo vadis? interessieren wir uns für die Berufung jedes Menschen: Wie gelingt mein Leben und was hat das mit Gott zu tun? Dafür lassen wir uns von Ordensleuten inspirieren, die erzählen, wie sie ihre Lebensform gefunden haben: Berufungsg'schichten. In Kooperation mit dem Canisiuswerk. Sr. Verena Maria Haselmann SDS erzählt, dass ihr Weg zu den Salvatorianerinnen mit der Sehnsucht begann - und der Printausgabe der Kirchenzeitung: 

Ikonenausstellung im Fenster

Wer durch den Zwettlerhof spaziert, sieht in den vier großen Auslagenfenstern des Quo vadis? eine Ausstellung: 9 Ikonen der Künstlerin Sonja Skrepek werden dort präsentiert. "Nachdem es der Lockdown nicht zulässt, unser Begegnungszentrum zu öffnen, mussten wir kreativ werden: Die Ikonenausstellung wurde zu einer Fensterausstellung", sagt Lisa Huber, die Leitern. Die ausgestellten Ikonen ziehen einen Bogen von der Verheißung der Geburt des Immanuel über die Verkündigung an Maria, zur Geburt des Christuskindes. 

Jetzt bewerben! Pastorale*r Mitarbeiter*in gesucht!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine*n pastorale*n Mitarbeiter*in, in Teilzeit ab 1. Februar 2022. Das Team des Quo vadis? sind berufliche und ehrenamtliche Mitarbeitende: Theologinnen und Theologen, Ordensfrauen und Menschen, die viel Erfahrung in Gesprächsführung und Ordensleben haben. Sie sind zu den Öffnungszeiten im Begegnungszentrum als Gesprächspartner/innen und als Gastgeber/innen. Sie organisieren die Veranstaltungen und kümmern sich um Werbung und Vernetzung.

Jesusgebet | Für Anfängerinnen und Liebhaber

Die Festtage und der Lockdown bieten an, still zu werden und Gottes Nähe zu suchen. Das Jesusgebet ist dafür ein wertvolle Hilfe der Tradition. Sr. Nicola Franz und Veronica Ilse haben ein einführendes Bilderbuch gestaltet. Es lädt ein auszuprobieren und zu vertiefen; will Geschmack machen auf das Da sein mit Gott. 

Lesetipp: Sechs Literaturhinweise

Die Benediktiner aus Stift Einsiedeln in der Schweiz haben in diesem Jahr unter dem Titel Himmelsstürmer einen fundierten und realistischen Berufungsguide herausgegeben. Er versteht sich als Hilfe für Männer, die sich übelegen, in einer Orden einzutreten. "Dennoch kann das einnehmend geschriebene Werk auch für andere Leser durchaus ein Gewinn sein. Wer sich allgemein für Orden und Klöster interessiert und mehr über das Leben von Mönchen erfahren möchte, dem sei "Himmelsstürmer" ebenfalls zur Lektüre empfohlen." schreibt Steffen Zimmermann in seiner Rezension.