Was ist das Quo vadis?

Das »Quo vadis?« ist ein offenes Begegnungs- und Informationszentrum der Ordensgemeinschaften Österreich. Mitten in der Stadt bieten wir Freiraum und setzen vielfältige Angebote für Ihre Suche nach spiritueller Vertiefung und Orientierung aus christlicher Lebensperspektive. Einen Schwerpunkt legen wir auf die Frage nach der persönlichen Berufung. Unser Team aus Ordensleuten, Theologinnen und Theologen steht Ihnen zum Gespräch zur Verfügung und entwirft ein vielfältiges Programm.

Berufungsg’schichten: Ich bin der Weg

Im Quo vadis? interessieren wir uns für die Berufung jedes Menschen: Wie gelingt mein Leben und was hat das mit Gott zu tun? Auf dieser Suche lassen wir uns von Ordensleuten erzählen, wie sie ihre Berufung gefunden haben und wie sie sie leben: Berufungsg'schichten. In Kooperation mit dem Canisiuswerk und meinekirchenzeitung.at PA Sr. Dr. Gertraud Johanna Harb (*1983) arbeitet als Seelsorgerin im Zentrum für Theologiestudierende, Graz. Ihren Weg zu den Kreuzschwestern beschreibt „Sr. Gerti“ so:

Jesusgebet | Für Anfängerinnen und Liebhaber

Die Festtage und der Lockdown bieten an, still zu werden und Gottes Nähe zu suchen. Das Jesusgebet ist dafür ein wertvolle Hilfe der Tradition. Sr. Nicola Franz und Veronica Ilse haben ein einführendes Bilderbuch gestaltet. Es lädt ein auszuprobieren und zu vertiefen; will Geschmack machen auf das Da sein mit Gott. 

Gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Das Team des Quo vadis? wünscht Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest! In diesem Beitrag finden Sie Informationen zu den Angeboten der Orden im ersten Bezirk an Weihnachten: Gottesdienste und den Krippenpfad. Sie finden zudem alle Informationen, die unsere Schließung und Wiedereröffnung betreffen. 

Berufungsg'schichten: Mit der inneren Stimmgabel schwingen

Im Quo vadis? interessieren wir uns für die Berufung jedes Menschen: Wie gelingt mein Leben und was hat das mit Gott zu tun? Auf dieser Suche lassen wir uns von Ordensleuten erzählen, wie sie ihre Berufung gefunden haben und wie sie sie leben: Berufungsg'schichten.
Fr. Ewald Nathanael Donhoffer OPræm, geboren 1977 in Wien, ausgebildeter Dirigent, Cembalist und Organist, trat 2016 in das Prämonstratenserstift Schlägl im Mühlviertel ein. Er schreibt uns seine kritische Sicht auf das Wort Berufung und über den langen, scheinbar abgerissenen und dennoch konsistenten Weg zu seiner Entscheidung: