Ansehen verändert

Der erste Donnerstag ist der monatliche Gebetstag für geistliche Berufe. Eingeleitet mit einem Zitat von Hilde Domin: „Dein Ort ist, wo Augen dich ansehen“ hat Maria Fibich vom Canisiuswerk einen Gebetsimpuls vorbereitet: Ein Gedanke zu Berufung, eine Anleitung zum stillen Innehalten und ein Gebetstext, der darum bittet aufmerksam zu sein, wenn Gott von innen anklopf. Wir lade Sie ein, sich einige Minuten Zeit zu nehmen für diesen Blickkontakt mit Gott.

 

Ansehen verändert – Die Kraft des Augenblicks

Ein Gedanke zu Berufung

„Dein Ort ist, wo Augen dich ansehen“, schreibt die jüdische Dichterin Hilde Domin. Angesehen zu werden, ist ein Urwunsch von uns Menschen. Oft fällt unser Blick auf unsere Defizite oder die der anderen – und bleibt daran hängen. Gott aber sieht mehr in uns und traut uns zu, in unserer Begrenztheit Zeichen des Glaubens gegen Irrmeinungen, Zeichen der Hoffnung gegen Niedergeschlagenheit und Zeichen der Liebe gegen Gleichgültigkeit und Konkurrenzdenken zu sein.

Zum Innehalten in der Mitte des Tages

Schließe die Augen.

Werde gegenwärtig und lass dich ansehen.

Schau nach innen, um klarer zu sehen,

dass dein Ansehen sich aus der Tiefe nähren will.

Öffne die Augen.

Werde gegenwärtig und schau in die Augen deiner Mitmenschen.

Schau in die Welt mit dem Blick des Mitgefühls und des Staunens.

Welche neuen Perspektiven eröffnen sich dir dadurch auf deinem Weg mit Gott – für dich und deine Mitmenschen?

Gebet

Gott lass mich aufmerksam sein
wenn du im Innern bei mir anklopfst
lass mich spüren
wo du mich bewegen willst

Hilf mir
mich von Liebgewordenem zu verabschieden
deinem Willen den Vorrang einzuräumen
Mühe nicht zu scheuen
deiner Hilfe zu vertrauen

Lehre mich
zwischen Wichtigem und Unwichtigem
zu unterscheiden
Lebenszeit nicht nutzlos zu vergeuden
Nimm mir die Angst zu kurz zu kommen
durch ein konsequentes Ja zu dir

Du, Herr, kannst mir die nötige Kraft
zur Nachfolge geben
dir will ich mich anvertrauen

Klemens Nodewald

Klemens Nodewald: Das Herz öffnen. Gedanken und Gebete zu Berufung und Sendung der Christen. © Echter Verlag Würzburg 2008, S. 67.
Meditation nach: Bei sich selber zu Hause sein, Eschbacher Adventkalender 2003