Trauer

Martina Schürz lädt einmal im Monat im Quo vadis? zum Trauercafè ein. Es ist ein Angebot der Kontaktstelle Trauer der Caritas der Erzdiözese Wien. Sie erzählt hier von ihrer Arbeit mit trauernden Menschen und lädt zur telefonischen Konaktaufnahme ein. 

Wir Mitarbeiterinnen der Kontaktstelle Trauer sehen gerade jetzt viele Trauernde in besonders herausfordernden Situationen, in denen eine Verabschiedung bei den schwer erkrankten und sterbenden An- und Zugehörigen im Krankenhaus und auch am Grab nicht möglich war. Eine der Voraussetzungen für einen guten Trauerprozess fällt damit weg, nämlich das „Begreifen“ bzw. das Sehen des Verstorbenen. Dieses „Erfassen“ ist sehr hilfreich für die Bewältigung der ersten Traueraufgabe (nach William Worden), nämlich das Realisieren des Todes des An- bzw. Zugehörigen. Wenn es diese Möglichkeit des Abschiednehmens nicht gibt, kann es zu erschwerten Trauerverläufen kommen.

Auch in Zeiten von COVID 19 arbeiten wir Mitarbeiterinnen der Kontaktstelle Trauer weiterhin in der Begleitung von trauernden Menschen. Wir führen unsere Begleitgespräche per Telefon bzw. per Videotelefon durch. So versuchen wir auch am Telefon und PC für unsere Klient*innen eine wertvolle Begleitung in ihrer Zeit der Trauer zu sein.

Für viele trauernden Menschen ist der Austausch mit anderen Betroffenen sehr wichtig. Die Trauergruppen sind eine Ressource in der schweren Zeit nach einem Verlust. Ein besonders niederschwelliger Zugang ist das Trauer Cafe, das wir einmal monatlich – am zweiten Mittwoch des Monats - in Kooperation mit Quo Vadis anbieten konnten. Es ist ein Ort der Begegnung, in dem wir Zeit und Raum für Gespräche geben wollen. Jede/r Trauernde ist mit seiner Geschichte, seinen Gefühlen und seinen Gedanken im Café willkommen. Leider ist es uns in Zeiten von COVID 19 nicht möglich, dieses Format aufrecht zu erhalten. Auch ist es uns bei diesem Angebot nicht möglich, einen digitalen Ersatz anzubieten, da wir aufgrund des niederschwelligen Zugangs kaum Kontaktdaten der Gäste haben. Selbstverständlich stehen wir aber weiterhin telephonisch für Anfragen und Begleitungen unter der Telephonnummer 01-51 552-3099 zur Verfügung.

csm martina schuerz bd10d53669Natürlich freuen auch wir uns auf die Zeit, wenn wir die Gäste des Trauercafès wieder persönlich begrüßen dürfen, anregende Gespräche führen und miterleben dürfen, wie sich die Teilnehmenden untereinander stärken!

Hier finden Sie weitere Informationen zur Kontaktstelle Trauer! 
Hier finden Sie eine Handreichung mit Texten und Impulsen, die der Bewältigung helfen können. 

Hier finden Sie weitere Blogbeiträge!