Quality Time mit Gott

Eine Schnur mit 59 Perlen und einem Kreuzchen - das ist der Rosenkranz.
Er befindet sich bei mir immer in meiner linken Hosentasche, stets griffbereit, um während des Tages das eine und andere "Gesätzchen" zu beten - bis er komplett ist.
Was es bei diesem Gebet mit Rosen auf sich hat? Was ein sogenanntes Gesätzchen ist? Wie man mit dieser Schnur umgeht und was man damit macht?

„Es gibt Zufälle …“

Immer wieder diese Zufälle! Dieser doch sehr häufig geäußerte Stoßseufzer ist wohl jeder/jedem von uns schon über die Lippen gekommen! Dabei kann der Blick auf die „Zufälle“ in unserem Alltag und meine Reaktion darauf recht zweideutig sein: voller Freude und Dankbarkeit über eine unerwartete Begegnung, eine bereichernde Erfahrung, eine Einsicht, die mich weiterbringt – oder was immer!

„Das Malen war von Anfang an da“: Pater Sandesh Manuel stellte Sonnengesang-Zyklus aus

„Diese Schulkarte hat Sandesh umgestaltet. Die Erde schaut uns an, nicht wir haben Anspruch auf sie, sondern sie ist uns ein Gegenüber. In seiner indischen Muttersprache steht Mutter und Vater drauf: Mutter Erde. Ohne sie gibt es uns nicht“, beschriebt Elias van Haaren das größte Werk der Ausstellung. Der Blick des Besuchers, der in den vergangenen Wochen ins Quo vadis? kam, fiel als erstes auf diese große alte Schullandkarte. Dieses Werk gilt als Anfang des Zyklus zum Sonnengesang, welchen Pater Sandesh Manuel im September und Oktober ausgestellt hatte.

Sr. Elisabeth Muche, Helferin

Berufungsg'schichten: Beten und die Neuropsychologie

Im Quo vadis? interessieren wir uns für die Berufung jedes Menschen: Wie gelingt mein Leben und was hat das mit Gott zu tun? Dafür lassen wir uns von Ordensleuten inspirieren, die erzählen, wie sie ihre Lebensform gefunden haben: Berufungsg'schichten. In Kooperation mit dem Canisiuswerk. Sr. Elisabeth Muche sa (*1990) legte vor zwei Jahren ihre ersten Gelübte bei der Kongregation der Helferinnen ab. Sie schreibt von der Entscheidung zum Gebet und der Erfahrung gemeinsamen Menschseins:

Neues Programmheft: Geistesgegenwärtig sein

Unser neues Programmheft stellt alle Termine von September 2021 bis Jänner 2022 dar. Hier finden Sie auch eine digitale Version. Bitte beachten Sie, dass für alle Veranstaltungen eine Anmeldung sowie ein Nachweis, genesen, geimpft oder PCR-getestet zu sein, notwenig ist.
Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt in diesem Semester auf den Impulsen und Besonderheiten der Spiritualität der Orden. Lesen Sie hier mehr darüber!