Begegnung und Berufung im Zentrum

Wir sind für Sie da!

Montags bis freitags, 10-18 Uhr


Stephansplatz 6 (Zwettlerhof), 1010 Wien
ein Raum der Ordensgemeinschaften Österreichs
Quo Vadis
Quo Vadis
 

Angeschaut werden. Sich verwandeln lassen.

Am Donnerstag, 10. Juni wird das Quo vadis? zur Anbetungskapelle. In einem Vortrag erschließt uns Sr. Anneliese Herzig MSsR einen spirituellen Zugang zur Begegnung des Leibes Christi im gewandelten Brot. Im Anschluss werden wir gemeinsam eucharistische Anbetung halten. Sie können persönlich oder online teilnehmen. Das Buch der Referentin Eucharistische Anbetung. Eine Begegenung die verwandelt. erschien im Tyrolia Verlag. Hier finden Sie einen Artikel, den sie für uns im letzten Jahr zum Fest Fronleichnam schrieb:

BENEDIKT be-WEG-t: Von Kloster zu Kloster auf den Spuren des Hl. Benedikt

Erst vor kurzem wurde das europäische Vorzeigeprojekt „BENEDIKT be-WEG-t“ mit dem Preis der Orden ausgezeichnet. Nun konnte ein neuer Meilenstein erreicht werden: Ende Mai wurde mit einer Auftaktveranstaltung in Steinerkirchen ein Teil des oberösterreichischen Abschnittes des Benediktweges präsentiert. Das Ziel ist ein Pilgerweg von Passau bis nach Montecassino, dem Mutterkloster der Benediktiner.

Sakrament der Versöhnung

Entlang des roten Fadens „Heilwerden“ entwickelte P. Josef Maureder SJ, Leiter des Bereiches Exerzitien uns Spiritualität des Kardinal König Hauses und gefragter geistlicher Begleiter, eine Spiritualität der Beichte. Die Audioaufnahme finden Sie hier zum Nachhören:

Aus den Quellen | De Fontibus Salvatoris: Bilder von Sr. Judith Lehner

Sr. Judith Lehner (Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser/ Bildungscampus Kenyongasse Wien) lässt mit ihren Bildern an der Spiritualität ihrer Gemeinschaft und an der lebenslange Spurensuche einer Ordensgemeinschaft teilhaben. Ihr Bilder erzählen davon, wie sie heute erlöst lebt und wie sie Jesus Christus immer wieder neu entdeckt. „Lasst freudig uns schöpfen aus den Quellen des Heils.“ Diese Freude (frei nach Jes 12) kann man an Ihren Bildern erfahren. 

Berufungsg'schichten: Mein Gott hat gewartet

Im Quo vadis? interessieren wir uns für die Berufung jedes Menschen: Wie gelingt mein Leben und was hat das mit Gott zu tun? Dafür lassen wir uns von Ordensleuten inspirieren, die erzählen, wie sie ihre Lebensform gefunden haben: Berufungsg'schichten. In Kooperation mit dem CanisiuswerkSr. Erika Maria Radner von der barmherzigen Liebe Gottes lebt seit fünf Jahren im Karmel von Maria Jeutendorf in Niederösterreich. Sie spürt, wie sensibel es ist, von dem Weg mit ihrem Gott zu erzählen:

Veranstaltungen ab 19. Mai - Hier alle Informationen im Überblick!

Ab 19. Mai sind in Wien wieder Veranstaltungen möglich und unsere Cafeteria kann wieder öffnen. Damit alle sicher das Quo vadis? besuchen können, bitten wir Sie die Hinweise in diesem Beitrag zu beachten. Wir freuen uns sehr, dass es unter Berücksichtigung der Regeln möglich ist, uns in Präsenz zu begegnen und Inspirationen bei den Veranstaltungen anzubieten! Lesen Sie hier weiter!