Mutbotschaft: Knospen erzählen von der Hoffnung

Die Leiterin des quo Vadis?, Lisa Huber, findet Mut und Hoffnung bei Rainer Maria Rilke. Auch wenn es ihr schwer fällt, ruhig zu sein und zu warten ist sie inspiriert von seinen Worten: "Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt und getrost in den Stürmen des Frühlings steht ohne die Angst, dass dahinter kein Sommer kommen könnte." - ein Beitrag von ordensgemeinschaften.at

Auf dem Boden der Versöhnung ist Wachstum möglich

Zur Vorbereitung auf Ostern sollte P. Josef Maureder SJ am 19.März 2020 im Rahmen unserer Reihe "Lehre uns beten" eine geistliche und theologische Einführung in das Sakrament der Versöhnung gegeben. Dankenswerter Weise hat er uns zugesagt, zu einem späteren Zeitpunkt diesen Abend mit uns nachzuholen. Für jetzt durften wir ihn fragen, welche Bedeutung und Praxis das Sakrament der Versöhnung in der Corona-Zeit haben kann:

Lange Nacht der religiösen Lieder | Video

Heute, Freitag, 3. April hätte um 19.30 Uhr erstmals die Lange Nacht der religiösen Lieder stattgefunden. Schwester Susanna SSM hat als kleinen Ersatz ein Video aufgenommen - zum Mitsingen, Beten, Genießen. Bei den Franziskanerinnen kann heute um 18 Uhr auch beim Gebet über Livestream teilgenommen werden. Mehr Infos hier! 

Einander segnen

Von der Bedeutung des Segens wollten Pater Josef Wonisch SDS und Curt Cheauré im Quo vadis? erzählen. Nachdem die Veranstaltung "Lehre uns beten: Segnen" nicht stattfinden kann, teilen Sie auf diesem Weg aufbauende Gedanken zum Segnen mit Ihnen. Alma Becker hat einige Gedanken zum Pilgersegen dazugelegt. 

Gottsuche online

Österliche Busszeit- eine Zeit Gott erneut zu suchen. Dazu gibt es auch und gerade jetzt viel Unterstützung. Dazu gehört ein Online- Exerzitienkurs den die Congregatio Jesu und die Jesuiten extra organisiert haben, damit er in der Karwoche  starten kann. Wir haben Ihnen Vorschläge zusammengestellt und ausprobiert, die jetzt das spirituelle Leben stärken und Trost und Orientierung geben.