Berufungsg'schichten: Mit der inneren Stimmgabel schwingen

Im Quo vadis? interessieren wir uns für die Berufung jedes Menschen: Wie gelingt mein Leben und was hat das mit Gott zu tun? Auf dieser Suche lassen wir uns von Ordensleuten erzählen, wie sie ihre Berufung gefunden haben und wie sie sie leben: Berufungsg'schichten.
Fr. Ewald Nathanael Donhoffer OPræm, geboren 1977 in Wien, ausgebildeter Dirigent, Cembalist und Organist, trat 2016 in das Prämonstratenserstift Schlägl im Mühlviertel ein. Er schreibt uns seine kritische Sicht auf das Wort Berufung und über den langen, scheinbar abgerissenen und dennoch konsistenten Weg zu seiner Entscheidung:

Die Freiwilligenbörse der Ordensgemeinschaften in Wien und Niederösterreich

Sich in einer Ordensgemeinschaft engagieren

Mit der Initiative "Ora et colabora - die Freiwilligenbörse der Ordensgemeinschaften in Wien und Niederösterreich" laden wir Sie ein, sich in einer Ordensgemeinschaft zu engagieren. Sie haben Lust sich ehramtlich zu engagieren? Hier finden Sie alle Informationen dazu! 

Mit Jesus durch die Straßen gehen | von Sr. Anneliese Herzig

In meiner Kindheit war Fronleichnam mein persönliches Hochfest: das schöne weiße Kleid, Blumenblätter streuen, das Kränzchen im Haar, der prächtige „Himmel“, unter dem der Priester die Monstranz trug und hinter dem wir alle herliefen. All das hat mich fasziniert. Auf dem ersten Foto davon bin ich gerade einmal 15 Monate alt. Was mit dem Ganzen wirklich gemeint war, habe ich vermutlich nicht verstanden. Oder vielleicht doch: „mit Jesus durch die Straßen gehen“.

Berufungsg'schichten: Mission Vertrauen

Im Quo vadis? interessieren wir uns für die Berufung von Menschen: Wie gelingt mein Leben und was hat das mit Gott zu tun? Dafür lassen wir uns von anderen erzählen, wie sie ihre Berufung gefunden haben und wie sie sie leben: Berufungsg'schichten.
Sr. Regina Köhler CJ, *1966 in Hannover, arbeitete während ihres Noviziats in der Congregatio Jesu in Wien im Quo vadis? mit. Nun schreibt sie uns aus ihrem Juniorat in Hannover, wo sie als Referentin für Spirituelle Beratung und Begleitung pastoraler Teams im Bistum Hildesheim tätig ist und für das Zentrum Maria Ward Coaching, Supervision und Gestalttherapie für Einzelne, Gruppen und Organisationen anbietet:

ich für Dich - Du für mich | Gebetspatenschaft

"Bitte beten Sie für uns alle. Nur das Gebet und die Barmherzigkeit Gottes sind unsere Kraft und Hilfe. Beten wir füreinander. Bleiben Sie gesund." So schrieb mir die Schwester einer Wiener Ordensgemeinschaft, bei der mehrere Mitglieder an Covid 19 erkrankt sind auf meine Frage, wie wir sie unterstützen können. Mich hat das wieder erinnert, dass das fürbittende Gebet eine wichtige Tat der Nächstenliebe ist. So, wie wir füreinander Gutes tun,