Das letzte Werkstattkonzert

Schwester Joanna Jimin Lee hat seit 2014 einmal in der Woche Studierende zum Konzertieren eingeladen. Im Quo vadis?, dem Begegnungszentrum der Ordensgemeinschaften Österreichs fanden in den vergangenen fünf Jahren an jedem Montag in Schulzeiten Konzerte statt: kostenlos, für die Menschen in der Stadt. Am Montag soll das letzte Konzert dieser Art stattfinden.

Sie lacht, wenn sie von den Anfängen der Werkstattkonzerten erzählt: „Früher hieß das KV@QV, also kollegialer Vortragsabend im Quo Vadis. Es ist ein ungezwungenes Auftrittstraining für junge Musikerinnen und Musiker im Studium und fürs Publikum ein abwechslungsreiches Gratis-Konzert.“, sagt Schwester Joanna Jimin Lee. Die Ordensfrau ist Pianistin. Während des Studiums bei Ekaterina Mourina in St. Petersburg hatte sie als 16-jährige ihren ersten internationalen Erfolg beim Chopin-Wettbewerb in Darmstadt. In der folgenden Studienzeit bei Wolfgang Watzinger in Wien und bei Hans Leygraf in Salzburg war sie immer wieder Preisträgerin bei international angesehenen Wettbewerben wie in Porto, Zaragoza, Genf u.a. In Wien gewann sie v.a. den Bösendorfer-Wettbewerb im Jahr 2000. Nach dem Studium am Mozarteum schloss sie auch das Kammermusikstudium bei Avedis Kouyoumdjian in Wien mit Auszeichnung ab.

In ihrer Tätigkeit als Studierendenseelsorgerin bei der Katholischen Hochschulgemeinde, kurz KHG hat sie die regelmäßigen Konzerte für Studierende entwickelt: Hunderte junge Musikerinnen und Musiker haben so die Gelegenheit erhalten, vor Publikum aufzutreten. Und hunderte Besucherinnen und Besucher des Quo vadis haben auf diese Weise ein hochwertiges Konzertvergnügen genossen.

Am Montag, 24. Februar 2020 findet um 18.30 Uhr das letzte Werkstattkonzert in dieser Form statt. Schwester Joanna legt nämlich ihre Arbeit als Studierendenseelsorgerin nieder. Herzliche Einladung dabei zu sein!

 

Flötentrio