Nacht der 1000 Lichter in St. Michael

„Danke, dass Sie mich eingeladen haben, in die Kirche hineinzugehen. Die Stimmung war wunderbar“, sagte ein holländischer Tourist beim Verlassen der Michaelerkirche. Das Team von Quo vadis?, dem Begegnungszentrum der Ordensgemeinschaften Österreichs, von meinplan.at und den Salvatorianern hatten zur Nacht der 1000 Lichter eingeladen.

Über zweitausend Lichter wurden in der Michaelerkirche vergangene Woche angezündet. Menschen einzuladen für jemanden eine Kerze anzuzünden, war das Ziel der „Nacht der 1000 Lichter“. „Hunderte Leute haben das Angebot genutzt und haben Lichter angezündet. Rund um Allerheiligen ist es vielen Menschen ein Anliegen an Verstorbene zu denken“, so Lisa Huber, die Leiterin des Begegnungszentrums. Stimmungsvolle Musik, Möglichkeiten zum Gespräch und ein Lichtpfad rundeten das Angebot ab: An vier Stationen in der Kirche konnte nach ignatianischer Tradition ein Tagesrückblick gestaltet werden.

Die Fotos erzählen von den Kerzen, die für andere Menschen angezündet wurden.