Vom nicht so einfachen Ordensleben: Sr. Christine Rod zu Gast bei „Prominente Ordensleute“

Nach dem erfolgreichen Start der Talkreihe von „radio klassik Stephansdom“ im Frühjahr mit Zisterzienserpater Karl Wallner und Sr. Melanie Wolfers, folgt am 19. Oktober 2020 der nächste Talk im „Quo vadis?“ in der Reihe „Prominente Ordensleute“. Am Montag, 19. Oktober 2020 findet um 18:30 Uhr das Gespräch mit Sr. Christine Rod im Quo vadis? statt. Telefonische Anmeldung nötig!

Radio-Klassik-Moderator Stefan Hauser spricht dabei mit Schwester Christine Rod MC. „Ich bin eingeladen von mir und meinem Ordensleben zu erzählen. Derzeit wirke ich als Generalsekretärin und kann daher etwas von den Entwicklungen der Orden erzählen. Einfach ist die Situation der Orden hierzulande und in ganz Mitteleuropa nicht“, sagt sie. Sie gehört zu jenen, die die Zukunft und Gegenwart der Orden gestalten und denken. „Und ich kann von meinem Ordensleben erzählen, weil es DAS Ordensleben nicht gibt: Das gibt es immer nur in der konkreten Form.“ Sr. Christine Rod ist seit 1. Mai 2020 Generalsekretärin der Österreichischen Ordenskonferenz, sie selbst ist Mitglied der Ordensgemeinschaft der Missionarinnen Christi.

Diese Talkreihe ist eine Kooperation von „radio klassik Stephansdom“ und „quo vadis“, dem Zentrum für Begegnung und Berufung der Ordensgemeinschaften Österreichs am Stephansplatz 6, (Zwettlerhof). „Jede Lebensgeschichte eines Menschen ist erzählenswert. Nicht ganz alltäglich sind Lebenserzählungen von Ordensleuten: Es geht um Berufung(en), Zweifel, Gemeinschaft und Lebensfreude.“, so Lisa Huber, die Leiterin des Begegnungszentrums. „Durch die Liveübertragung können viele Menschen teilhaben, auch jene, die nicht ins Begegnungszentrum kommen können.“, so Huber.

Interessierte können live diesem Gespräch im „quo vadis“ beiwohnen, am Montag, 19. Oktober 2020 um 18.30 Uhr. Bitte melden Sie sich dafür telefonisch an: 015120385. Und Sie können den Talk natürlich auch live auf „radio klassik Stephansdom“ hören.

Prominente Ordensleute im Gespräch

Für Rückfragen: Lisa Huber Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!